Allgemein,  Bewerbungscoaching

Bewerbungsknigge

Setzen Sie Ihre Segel und machen Sie sich auf den Weg!

Vor jeder neuen beruflichen Herausforderung steht immer eine perfekte Bewerbung. Doch wie muss diese heute aussehen? Was sind die aktuellen Anforderungen? Egal, ob als Berufseinsteiger oder Professional. Wir begleiten Sie auf dem Weg zur neuen Stelle.

Die Bewerbungsknigge liefert entscheidende Antworten auf Ihre Fragen zum Inhalt und Aufbau der Bewerbung. Sie bereitet Sie optimal auf den Bewerbungsprozess vor. 

Der Umgang miteinander folgt in einem Beitrag. 

Stellensuche

Achten Sie darauf, dass die Stellenanforderungen zu Ihren eigenen Qualifikationen passen. Abweichungen kann es geben, diese sollten jedoch nicht gravierend sein. 

Wo finden Sie Stellen?

  • Firmenwebseiten
  • Online Jobbörsen 
  • Persönliche Netzwerke
  • Print 
  • Agentur für Arbeit
  • Jobmessen

Anschreiben

Bringen Sie auf den Punkt, warum genau Sie für die Stelle geeignet sind und überzeugen Sie die Leser. Die empfohlene Länge des Anschreibens beträgt eine Seite. Wenn es etwas mehr sein soll, ist dies okay. Füllen Sie jedoch keine zwei Seiten mit Fließtext. Der Leser muss die Chance haben, den Inhalt schnell zu erfassen.

Ob Sie den Text im Blocksatz oder linksbündig gestalten, bleibt Ihnen überlassen. Denken Sie einfach daran, Ihr Anschreiben ist ein Werbebrief in eigener Sache.

Verzichten Sie auf Standardschreiben. Der Inhalt sollte auf die Stelle, auf die Sie sich bewerben, und das entsprechende Unternehmen zugeschnitten sein.

Was gehört hinein?

  • Adresse/Name/Telefon/E-Mail
  • Anschrift Empfänger
  • Ort/Datum
  • Betreff
  • Anrede
  • Motivation/Einleitung
  • Fachliche Erfahrungen/Kompetenzen
  • Methodisch/Persönliche Kompetenzen
  • Individueller Verabschiedungssatz
  • Grußformel
  • Handschriftliche Unterschrift
  • Anlagen

Lebenslauf

Die Gestaltung Ihres Lebenslaufs entscheidet wesentlich darüber, ob man sich mit Ihren Bewerbungsunterlagen weiter auseinandersetzt. Er ist das Kernstück Ihrer Bewerbung.

Ihr Lebenslauf sollte klar strukturiert, lückenlos und nachvollziehbar gestaltet sein. Eine übersichtliche Gliederung hilft dem Leser. Vermeiden Sie Tipp- und Rechtschreibfehler.

Der Lebenslauf kann unterschiedlich aufgebaut sein: tabellarisch, aufsatzartig oder chronologisch. Der chronologische Lebenslauf ist in Deutschland am Gängigsten: Ob Sie Ihre Daten chronologisch rückwärts oder vorwärts anordnen, ist Geschmackssache. Umfasst Ihr Lebenslauf zwei Seiten, dann empfiehlt es sich mit dem Aktuellsten zu beginnen. Die Zeitangaben mnüssen einheitlich sein. Empfehlung: Monat & Jahr (z. B.: 02/2019 – 05/2020).

Was gehört hinein?

  • Titel: Lebenslauf oder Curriculum Vitae
  • Adresse, Name, Telefon, E-Mail des Absenders
  • Geburtsdatum, -ort (empfehlenswert)
  • Familienstand/Staatsangehörigkeit (kann)
  • Berufserfahrung
  • Studium
  • Praktia/Famulaturen/Hospitationen/klinische Erfahrungen
  • Ausbildung/Weiterbildungen
  • Nebentätigkeiten
  • Auslandsaufenthalte
  • Besondere Kenntnisse: Sprachen, Programme, Führerschein,
  • Projekte/Vereine/Ehrenamt
  • Ort, Datum
  • Handschriftliche Unterschrift

Bewerbungsfoto

Die Bedeutung des Fotos wird oft unterschätzt. Ein ausdrucksstarkes Bewerbungsfoto erzeugt Interesse für Ihre Bewerbung und macht sogar 80% der Sympathie aus. Deshalb sollten Sie auf die Qualität achten!

Es gibt bislang nur wenige Unternehmen, die Bewerbungsunterlagen ohne Foto bevorzugen. 

Ihr Foto sollte aktuell und von einem professionellen Fotografen erstellt sein. Es ist in der Regel 6,5×4,5 cm groß und zeigt die Kopf- sowie Schulterpartie als Halbporträt.

Außergewöhnliche Formate und Größen lassen Rückschlüsse auf Ihre Persönlichkeit zu. Beachten oder nutzen Sie dies. Zeigen Sie sich in Kleidung, die sowohl zum Job, als auch zur Branche passt, natürlich in farblicher Abstimmung zu Ihrer Bewerbungsmappe. Kleben Sie das Foto auf oder nutzen Sie einen wertigen Fotodrucker, sofern Sie Ihre Bewerbung in Papierformat abgeben. 

Bei einer Bewerbung ohne Deckblatt kleben Sie Ihr Bewerbungsfoto in die rechte, obere Ecke des Lebenslaufs (mit 2,5 cm Abstand zum Rand) und beschriften es rückseitig mit Ihrem Namen. Bei einer Bewerbung mit Deckblatt kommt das Foto mittig auf das Deckblatt.

Zeugnisse und Zertifikate

Arbeitgeber beachten Zeugnisse und Zertifikate oftmals erst in der zweiten Auswahlrunde. Schafft es Ihre Bewerbung durch die erste Auswahlrunde, werden Ihre Zeugnisse unter die Lupe genommen: Sie geben nicht nur Auskunft über Ihre Abschlüsse und Noten, sondern auch über Teamfähigkeit, Sozialverhalten, Führungsqualitäten etc.

Achten Sie auf sorgfältige Unterlagen und belegen Sie alle Stationen und Qualifikationen im Lebenslauf mit entsprechenden Zeugnissen.

Diese Tipps geben Ihnen einen ersten Überblick für eine professionelle Bewerbung. Natürlich bedarf es dabei noch viel mehr.

Wir unterstützen Sie gerne dabei! Sprechen Sie uns an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.